Lebendiger Adventskalender 2013

 

02.12. 

Heute startete der

Lebendige Adventskalender 

in Blomberg zum 3. Male.

Insgesamt 14 Personen fanden sich im Foyer des reformierten Gemeindehauses ein.

Leider war der Martiniturm noch nicht zugänglich, so dass das Treffen nicht im,  sondern nur am Martiniturm stattfinden konnte.

Es wurde viel gesungen und man lauschte den Worten von Frau Donay

Frau Donay las die Adventsgeschichte vor

Herr Donay schenkte (Kinder)punsch aus

 

Mit einem Gebet und dem Traditionslied "Mache Dich auf und werde licht, denn dein Licht kommt." wurde die kurze Feier abgeschlossen


04.12. Heute waren wir in Feldohlentrup zu Gast

Die erleuchte 4 wies uns den Weg

 

Auch ein anderes Fenster waren adventlich geschmückt

Vom nahen Stall aus beobachteten uns zwei
(B)Engelchen stilvoll

Mitglieder des Posaunenchores bereicherten den Abend

Stephanie hatte alle Hände voll zu tun: Trompete blasen, Geschichte vorlesen, Kanon dirigieren.

Auch das Erkennungslied "Mache Dich auf..." wurde gesungen

 

Ein Geschenk zum Auspacken, einen Bergesgipfel, den es symbolisch zu erklimmen galt, spielte eine Rolle.

Zwar gab es keinen Ochsen und keinen Esel, aber das Ambiente in Feldolentrup 27 ist alle Jahre wieder eine Reise Wert.

Über dreißig Personen hatten sich eingefunden, sangen fleißig mit und wurden mit leckeren Schmalz- Wurst- und Käseschnittchen, Plätzchen und heißem Apfeltee mit Gewürzen belohnt.

Ein herzliches Dankeschön geht  an alle Beteiligten !


   06.12. Zu Gast im Wesselweg 24

Insgesamt hatten sich trotz Tief Xaver 15 Personen eingefunden

Die Flötentengruppe "Gloria in excelsis deo" bereicherte das Treffen.
(Übertönt wurde der Gesang von dem feinen Kreischen einer Kreissäge eines emsigen Nachbarn!)

Frau Schütz las eine nachdenkenswerte Weihnachtsgeschichte,                                                      anschließend gab es  Punsch  und                                        Plätzchen       und ganz leckere Schmalzbrote

Wieder ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten


09.12.

 

Diesmal zu Gast in der Bruchstr. 9a

Wieder hatten sich viele Blomberger ( 18 ) zum lebendigen Adventskalender eingefunden. Diesmal stand es sogar am selben Tag in der LZ.

Liebevoll war der Platz vor dem Haus geschmückt: Ein Feuerkorb sorgte für Licht und Wärme, ein beleuchtetes Bild mit Kerze und Maus und Kreuz deutete schon auf die geplante Geschichte hin. Der Junior durfte die 1. und 2. Kerze anzünden, man sang und betete. 

 

 

 

 

 

 


Mareile liest die bekannte Geschichte von der Kirchenmaus

Neu war, dass ein Licht von Person zu Person mit einem passenden Grußwort weitergegeben werden konnte, während man das Lied "Trag in die Welt nun ein Licht" sang.

Diesmal gab es leckeren Stuten zum Punsch .

 

Allen Beteiligten sei gedankt.

 

Aufwiedersehen am Mittwoch, den 11. Dezember am katholischen Pfarrheim, Lehmbrink 6, um 18.00 Uhr !


11.12.

 

Am Mittwoch, den 11. Dezember hatte Sabine Banaschewitz zum
 Lebendigen Adventskalender vor das Gemeindehaus der katholischen Gemeinde St. Martin 
eingeladen.

Es fanden sich ein gutes Dutzend Personen (und ein Hund) ein. Ein Davidsstern und die Nummer 11 wiesen den Weg.

Es wurde gesungen und in der Ansprache stand das Labyrinth aus der Kathedrale von Chartres im Mittelpunkt.

Es ist kein Irrgarten, der Weg führt sicher ans Ziel, aber es dauert lange, man ist manchmal schon dem Ziel ganz nah, dann wieder weiter weg, es gibt viele Kehrtwendungen, man muss Geduld haben und auf die Ankunft warten.

Natürlich gab es wieder Punsch. Katja von der lutherischen Kirchengemeinde, als Köchin vom ALPHA-Kurs geübt, teilte aus. Auch die Schmalzbrote schmeckten lecker.

Wieder ein gelungener Ökumenischer Treffpunkt Fenster in Blomberg

Herzlichen Dank


 

13.12.

.

Diesmal traf man sich am Freitag, den dreizehnten, in der Hermdorferstraße 14.

Viele Gäste(25) hatten sich eingefunden, alte bekannte Freunde des Lebendigen Adventskalenders, aber auch viele neue Gesichter aus der Nachbarschaft des Hamburger Berges.

 

Alles war bestens vorbereitet und liebevoll dekoriert. Familie Voß-Siegmund hatte alles im Griff.

 

Der Junior hatte die Geschichte vom Knecht Ruprecht einstudiert, auch das Säckchen und die Rute waren vorhanden, der Punsch mundete allen, Süßes und Schmalzbrote gab es für alle: herzlichen Dank

Nächster Treff: Mo.16.12.18 Uhr Reelkirchen:Ev-ref.Pfarrscheune, Mühlenstr.8


16.12. 
Heute lud Frau Hanke-Postma und Frau Köster-Nicolas nach Reelkirchen in die Pfarrscheune ein. 
Schon von weitem erstrahlte die altehrwürdige Kirche mit der uralten Linde und die Sterne mit dem Tagesdatum am Pfarrhaus. Der Posaunenchor begleitete unsere Lieder, Glühwein und Punsch wurden gereicht.

 

 

Die Organisatorinnen waren zufrieden, 22 Personen fanden sich ein, trotz vieler Konkurrenzveranstaltungen in diesen Tagen.

Auch die Schmalzbrote fehlten nicht

Andächtig lauschten wir der alternativen Weihnachtsgeschichte aus Brasilien


Wieder ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer und freundliche Einladung zum Lehmbrink 10 (Wohnpark) am Mittwoch, 18.12. um 18.00 Uhr. 


18. 12. Zu Besuch im Wohnpark am Lehmbrink 10

Frau Doris Wiener hatte im Rahmen des 

Lebendigen Adventskalenders 

in den Wohnpark am Lehmbrink eingeladen. 

Ca. 20 Personen waren der Einladung gefolgt, sangen Advents- und Weihnachtslieder, lauschten der Geschichte und genossen die Plätzchen und den Punsch.

 

 

Zum Abschluss ging es in die Reinickendorfer Straße

 

20. Dezember

Allen Beteiligten sei herzlich gedankt

Anmeldungen für eine Teilnahme im nächsten Advent gingen bereits ein!


Zurück zur Startseite