21.04.2016

Kabarettabend am 21. April im Gemeindehaus

 

Zum 2. Mal lud die Lutherische Kirchengemeinde zu einem Kabarettabend ein. Das bewährte Team Deppermann, Krech, Weingärtner und Ulrike Ostwaldt hatten sich unter Federführung von Joachim Krech zusammen gefunden.

Über ein halbes Jahr hatte Joachim Krech die Ideen zu Papier gebracht und nach nur dreimaligen Proben stand das Programm. 

PERFEKT ! SUPER !

Es folgen einige Schnappschüsse. Ein weiterer Text zum Inhalt erscheint im nächsten Blickpunkt . Unten finden Sie einen Vorabdruck!

 

 

Zum Vergrößern des Plakats klicken Sie auf dasselbe!

Schon beim Eintritt ins Gemeindehaus begrüßten uns die Hinweise zum Abend. Frau Anne Engelbert-Riepe spielte bekannte Evergreens, die zum Schmunzeln einluden.

Das Team stellt sich vor

In verschiedenem Outfit

begegnen uns

die Charakterköpfe

bekannter Lutheraner

Der Hauptmatador

Joachim Krech

in seinem

Element

 

Ulrike Ostwaldt als Trainerin



und alle machen mit

 

Mit seinem Koffer voller Lutherartikel betritt der Marketingchef den Raum

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Mit großem Elan packt er aus!

Gekonnt bringt er die Dinge auf den Punkt!

Natürlich gibt es Lutherbier auf Lutheruntersetzer

Die Luthersocken dürfen nicht fehlen

Auch die Mannsfelder Heilherde wird vermarktet

Eine Ökumenische Mehlmischung gab es auch!

Die Mitbringsel häufen sich

Es gab Lutherzündhölzer für Lutheraner: Sie sind besonders lang und können eine ganze Kirche zum Leuchten bringen.

Für Reformierte gab es kleine Zündhölzer, sie reichen ewig, wenn keine Kerzen auf dem Altar sind!

Wer möchte kann sich Handtücher mit einer Lutherrose bedrucken lassen (oder ein Motiv nach Katalog aussuchen)

In der Pause gab es manch gutes Gespräch

 

Nach getaner Arbeit packt er wieder seinen Koffer

Wie eine Chorprobe in Lippe gemacht wird,
hatte Herr Deppermann als Obmann verdeckt ermittelt

Schließlich konnte wir alle den Vierzeiler mitsingen


Wenn Sie den Text besser lesen möchten, klicken sie einfach auf das Foto

Es gab auch Tipps für modernen Mediengebrauch

Das Team bedankt sich bei seinen Zuhörern

Natürlich wurden auch moderne Lieder gesungen! 
Den Text können Sie wieder durch Anklicken 
besser lesen.

Fotos: Friedrich Storkebaum

Allen Beteiligten sei herzlich gedankt für diesen netten Abend! 


Die Lipper sollen ja zum Lachen in den Keller gehen; 
aber hier zeigte sich, dass man auch im Gemeindehaus der
Lutherischen Kirchengemeinde 
etwas zu lachen hatte.

Der Abend klang mit einigen nachdenklichen Texten von Hanns Dieter Hüsch aus.

 

                             

Vorabdruck aus "BLICKPUNKT" Juni-Juli-August 2016.

Beate Fleischhauer berichtet:

„ An jeder Stelle voll gut drauf!“

 

 Kabarettabend am 21.4. 2016 in der Maluki

 

Das Kabarett-Team der Maluki mit Joachim Krech, Ernst Weingärtner, Jörg Deppermann, Ulrike Ostwaldt und mit Anne Engelbert- Riepe als musikalischer Begleiterin hatte sich vorgenommen, ihre Zuhörer in puncto Reformation und Reformierung so richtig auf Vordermann zu bringen. Und das ist ihnen auch nach dem begeisterten Applaus und dem herzhaften Lachen zu schließen, einfach glänzend gelungen!

Joachim Krech hatte das Programm federführend vorbereitet und trotz nur dreimaliger Proben mit seinen Teamkollegen zum Erfolg geführt.

Es gab ein buntes Kaleidoskop nach denklicher, fröhlicher und überaus komischer Beiträge und Denkanstöße.

Da standen z.B. die Fragen im Raum: „ Brauchen wir heute einen wie Luther, der uns verlorengegangenen Glauben und klare Standpunkte zurückbringen will durch ein mutiges Statement wie“ Hier stehe ich, ich kann nicht anders?“

Bringen neue Ideen wirklich immer frischen Wind ins Leben oder stellen sie nur das Alte ersatzlos in Frage? In einer Zeit der Beliebigkeit und Belanglosigkeit ist es sicher wichtig, nicht alles kritiklos über den Haufen zu werfen, sondern selbst zuzupacken, mitzumachen -  eben zu reformieren.

Um das 500jährige Luther- Jubiläum würdig zu feiern, sollte man sich aber auch rechtzeitig mit passenden Luther-Devotionalien eindecken.

Jörg Deppermann breitete als „marketingchef“ ein verlockendes  Angebot aus seinem „ Reformations- Jubiläums – Shop“ vor unseren staunenden Augen aus, wie z.B. Luther- T-shirts auf Wunsch mit den 95 Thesen, Luther-Socken, Luther-Kekse, Luther-Bonbons, Luther-Duschtücher mit dem Portrait des Reformators, Kochbücher von Frau Käthe usw. Unsere Begeisterung kannte keine Grenzen!

Ulrike Ostwaldt als Fitnesstrainerin sorgte dann für den „ sportlichen“ Aspekt des Zusammenseins  und Jörg Deppermann für ein komplettes Glücksgefühl , als er mit uns den Körperzellensong einübte: „Jede Zelle meines Körpers ist glücklich, jede Körperzelle fühlt sich wohl. Jede Zelle an jeder Stelle , jede Zelle ist voll gut drauf!“ Und voll gut drauf waren wirklich alle!

Dann wurde es wieder etwas ruhiger, als Joachim Krech in einer „Talkshow mit Fischen“ ein Schwelgen im Schweigen hervorhob und das Lob der Stille ansprach. 

                             

                                                               (Hier geht es zur einem Ausschnitt der Szene.)

Mit nachdenklichen Worten von Hans-Dieter Hüsch beendete Ernst Weingärtner diesen herausragenden Abend.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden!

An Hand der schönen Fotos von Friedrich Storkebaum kann jeder diesen Abend auf der homepage der Maluki noch einmal Revue passieren lassen! Und wer nicht da war, sieht, was er verpasst hat!

 


Zurück zur Startseite