Sonntag, 25. September 2016

Silberne Konfirmation am Hagenplatz.

„Von insgesamt 49 der vor 25/26 Jahren Konfirmierten wurden 47 angeschrieben, von denen sich 15 zurückgemeldet und letztlich - leider! - nur 5 am Gottesdienst teilgenommen haben.  Den weitesten Weg hatte Dr. Jannik Meyer zurückgelegt, der eigens aus Wien angereist war.  

In seiner Predigt ging Pastor Deppermann auf einen kurzen Abschnitt aus dem Römerbrief (14,17) ein:  „Das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Frieden und Freude an dem, was wir im Geiste Jesu Christi tun können“. 

 Er betonte, dass die menschlich-allzumenschlichen Nickeligkeiten, alltägliche Streitereien ebenso wie Neid und Machtgelüste dazu führen, Gerechtigkeit und Frieden zu verhindern.  Damit aber bleiben viele Menschen „unbehaust“, leiden unter allerlei Nöten, die vermeidbar wären.  Umso wichtiger ist der uns allen mögliche Einsatz für ein gerechteres und friedlicheres MIteinander. 
 Paulus spricht dabei vom „Auferbauen des Nächsten“.  Dazu zitierte Pastor Deppermann Eleanor Roosevelt, die auf die Frage, wo die Allgemeinen Menscherechte begönnen, antwortete:   „Zu Hause, an Orten, die so nah und so klein sind, dass sie auf keiner Weltkarte zu erkennen sind. Aber sie sind die Welt dieser einen Person: der jeweilige Wohnort, die Schule oder Universität, die jeweilige Fabrik, der Bauernhof oder das Büro.“  So nah und so klein … zugleich unvergleichlich wichtig.  Jedes Christen Einsatzort in Sachen „Reich Gottes“ - oder wie der afro-amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. gesagt hat:

 „Die Menschen in der Welt sollten danach streben, mit Gott zusammenzuarbeiten“.  Eben:  im Geiste Jesu Christi leben.

Hier einige Impressionen:

Immer wieder eine Augenweide,
unser schönes Glasfenster!



Im Rahmen der Abendmahlsfeier sprach Pastor Deppermann den Jubilaren den Konfirmationssegen erneut zu, unter dem sie ihre weiteren Wege voller Vertrauen gehen sollten:  

"Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe euch seine Gnade:  Schutz und Schirm vor allem Bösen, Stärke und Hilfe zu allem Guten, dass ihr bewahrt werdet zum ewigen Leben." 

 

Nach dem Gottesdienst ging es zum Sektempfang ins Gemeindehaus."

Eifrig wurden Erlebnisse ausgetauscht und 
die alten Fotos bewundert.


Hier der Jahrgang 1990

 

Draußen gab es noch zwei Gruppenbilder:

Hier der Jahrgang 1991

Zum Vergrößern klicken sie bitte auf das Bild.

(Eventuell noch mit Strg-Taste und Scrollrad weiter vergrößern, um mehr zu erkennen)

 Heiko Schattner,  Sören Clamors,  Marcus Kottenmstedte,  Lydia Kunau,  Dr. Jannik Meyer

Hier  mit  Pfarrer Jörg Deppermann.

 


Zurück zur Startseite