Sonntag, 7. Mai 2017 17.00 Uhr ,  Kath. Kirche St. Martin Blomberg: 

Konzert mit romantischer Chormusik

 anlässlich  des 25-jährigen Bestehens des Ökumenischen Chores Blomberg

 

Auch der Chor der Martin-Luther-Kirche Blomberg wirkte mit.



„Wer sich die Musik erkiest,

hat ein himmlisch Werk gewonnen;

denn ihr erster Ursprung ist

von dem Himmel selbst genommen,

weil die lieben Engelein

selber Musikanten sein.“

            Martin Luther

Himmlische Musik in der katholischen Kirche

Lange hatte der ökumenische Chor auf dieses Jubiläumskonzert hingearbeitet. Und dann war es am Sonntag, 7. Mai, endlich so weit. Gemeinsam mit dem Chor der Martin Luther Kirche wurden Werke romantischer Chormusik aufgeführt. 

Im Mittelpunkt des Konzertes stand die Deutsche Messe von Franz Schubert. Danach erklangen noch geistliche Lieder von Felix Mendelsohn Bartholdy. 
Der langjährigen Leiterin des Chores Iris Duwensee gelang es, die Stimmen der Sängerinnen und Sänger zu einem harmonischen Klangkörper zu verschmelzen. 
Die wunderbaren Stimmen der beiden  Gesangssolisten Friederike Webel (Sopran) und Tabea Mahler (Alt) ergänzten und erhöhten den Hörgenuss.
 Anne Engelbert-Riepe unterstützte den Chor an der Truhenorgel und spielte noch eine Orgelsonate von Mendelsohn Bartholdy auf der großen Orgel auf der Empore. 

Pfarrer Jörg Deppermann gratulierte als Vorsitzender des Landesverbandes Evangelischer Kirchenchöre in Lippe dem Chor zu seinem Jubiläum. Er sprach von dem himmlischen Ursprung der Musik. Er dankte den Sängerinnen und Sängern der Chöre, dass sie die Freude und den Trost des Glaubens durch ihren Gesang über all die Jahre hinweg an die Menschen weitergeben.

 Fünf Sängerinnen überreichte er in dem Zusammenhang eine Urkunde des Chorverbandes für 25 jährige Zugehörigkeit zum Chor: Hannelore Hinderks, Irmgard Lohrmann, Gisela Retzlaff, Helga Menzel und Brigitte Metzenthin.

Auch Pastorin Ursel Rosenhäger von der reformierten Kirchengemeinde freute sich mit dem Chor über das Jubiläum. Sie überreichte nicht nur den Chorleiterinnen und den Gesangsolisten als Dank einen Blumenstrauß, sondern hatte für jedem Chorsänger eine gelbe Rose mitgebracht. 

Die Besucherinnen und Besucher bedankten sich mit viel Applaus bei den Sängerinnen und Sängern.

U. Rosenhäger

 

 

Anne Engelbert-Riepe (Orgel) und Iris Duvensee (Leitung)

Rechts neben den Blombergerinnen die Solisten Friederike Webel (Sopran) und Tabea Mahler (Alt)

Urkunden bekamen 5 Sängerinnen , die von Anfang an dabei waren, überreicht von Pfr. Jörg Deppermann, Vorsitzender des Landesverbandes Evangelischer Kirchenchöre in Lippe

Fotos: H. Donay


Zurück zur Startseite