Sonntag, 16. Juli 2017

Im Rahmen der "Profile" - Gottesdienstreihe der Lippischen Landeskirche fand in unserer Lutherischen Kirche am Hagenplatz am 5. Sonntag nach Trinitatis der besondere Gottesdienst statt. Neben den Gästen aus ganz Lippe war auch die reformierte Klostergemeinde eingeladen. 
(Am nächsten Sonntag sind wir dafür in der Klosterkirche zu Gast.)! 

Es passte uns sehr gut, da unser Pfarrer Jörg Deppermann mit der Jugendkantorei Bad Salzuflen z. Z. Auf Juist weilt, wo für die nächste Saison geprobt wird.

Gleich zu beginn stand die Ouvertüre aus der Suite G-Dur von 
Johann Bernhard Bach (1676-1749) im Mittelpunkt

 

Die Mitwirkenden im Gottesdienst

(Klicken Sie auf den Text, um ihn besser lesen zu können!)

Von der Lippischen Landeskirche sprach 
 Dr. Schillberg ein Grußwort

Auf der rechten Seite hatten sich die weiteren Leiter des Gottesdienstes niedergelassen
(Thomas  Schinkel, Pfrn. Dr. Katharina Kleine Vennekate,  Pfrn.  Antje Rösener und Dr. Schilberg)

Hier der Chor mit den vier Solisten und einem Teil der Instrumentalisten
(von rechts: Jens Schirpke (Kontrabass), Burkhard Geweke (Orgel), Hendrik Strotmann (Violoncello), Kirsten Lüke (Viola), Mathhias Müller-Sedlitz (Violine II) und als Dirigentin Arisa Ishibashi)

Hier die vier Solisten (v.l.n.r.)

Friederike Webel, Sopran; Sarah Romberger, Alt; Florian Feth,Tenor; Laurin Siebert, Bass

 

Zur Aufführung kam Bachkantate BWV 93 zu 5. Sonntag n. Trinitatis

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

         

     Zum Video 4. Aria ( Duetto) 

 

Die Liturgische Leitung lag in den Händen
von Pfarrerin Dr. Katharina Kleine Vennekate
 (links)

 

 

Die Predigt über den vorgeschriebenen Text 
(Johannes 1, 35 - 42)
hielt Pfarrerin Antje Rösener
(rechts)

Imke Ludwig, Oboe I

Der Gottesdienst endete mit dem Schlusschor aus der 
Kantate BWV 167 "Sei lob und Preis mit Ehren"
von Johann Sebastian Bach

Bassist Jens Schirpke

 

(Leider sind die Oboistin II Yooyeon Sohn und die Violinistin I Helga Müller-Seidlitz verdeckt!)

Nach dem Gottesdienst gab es viel Beifall. 

Neben der Dirigentin Arisa Ishibashi (l) Helga Müller - Seidlitz (Violine I) (r)


Arisa Ishibashi

Es war ein bleibendes Erlebnis, 
diesen Gottesdienst 
in Blomberg 
mit zu erleben!

Die hochkarätige Besetzung hätte mehr Besucher verdient gehabt!

Nach 1 1/2 Stunden Gottesdienst eilten viele Besucher rasch nach Hause. 

Zu dem 
(nicht angekündigten) Kirchkaffee fanden sich nur weinige im Gemeindhaus ein.

Am 25. Juli erschien ein Bericht in der Lippischen Landeszeitung

 


Zurück zur Startseite