24.01.2010  ( Letzter Sonntag nach Epiphanias )

Goldene Konfirmation in der Martin-Luther-Kirche

Von den 51 Jugendlichen der Konfirmationsjahrgänge 1958/59, von Pastor Klumbies eingesegnet, kamen sieben Damen und vier Herren in die Martin-Luther-Kirche, um an der Feier ihrer Goldenen Konfirmation teilzunehmen. 

Pastor Jörg Deppermann predigte über das Pauluswort 2. Kor. 4,6-10. Er zündete auf der Kanzel zunächst eine Kerze an, um den Bogen von der Erschaffung des Lichtes bis zur heutigen Verkündigung der Herrlichkeit Gottes in Christus aufzuzeigen. 

Dann stellte er einen Tonkrug neben sich und fuhr fort: Gott schuf den Menschen aus Ton mit seinem Siegel, er sei ein Unikat, ein zerbrechliches Gefäß. Unser Leben sei allezeit gefährdet, doch Gott könne Zerbrochenes zusammenfügen.

 

Danach verwies Pastor Deppermann auf die Urkunde mit Spruch und Altarbild, die den Jubilaren später überreicht wurde. 

Er schloss mit dem Wunsch, „dass wir in unserem Leben den hellen Schein, der in unsere Herzen gegeben ist, weitertragen.“

 

 

 

Nach dem Gottesdienst gab es einen Empfang im Gemeindehaus. Bei gemeinsamem Mittagessen mit Angehörigen, einer tollen Stadtführung mit dem Ehepaar Deutschmann konnten Erinnerungen ausgetauscht werden. Der Nachmittag endete mit Kaffeetrinken im Gemeindehaus, liebevoll vorbereitet von den Kirchenvorsteherinnen Kerstin Münkner und Katja Plänker.

Mechthild Storkebaum

 

 

 

Hier die Gruppe der Goldkonfirmanden mit Pfr. J. Deppermann

Es folgen einige Schnappschüsse vom anschließenden Empfang im Gemeindehaus.

Jeder bekam neben der goldenen Anstecknadel auch eine neue Urkunde ausgehändigt.

 

 

 



 

Wer weitere Fotos hat, oder einen Beitrag veröffentlichen möchte, kann mir das Material gerne zusenden. Es kann an dieser Stelle eingefügt werden!

Fotos: M & F. Storkebaum

 

{Zurück zur Aktuellen Seite}